NSTI ®  Neurosomatische Traumaintegration /NEURO YOGA® 

(in Ausbildung zum Practitioner und NEURO YOGA® Touch 20/21)

Modernes neurophysiologisches Wissen aus der Polyvagal-Theorie, Osteopathie und körperzentrierter Prozessintegration/Bodynamic. 

Was ist NSTI/Neuro Yoga?

Es kann eine Form von Yoga (Körperübungen und Integration) sein oder in alle 1:1 Begleitungen und Therapieformen als körperorientierte Prozessarbeit mit einfliessen. 

Mit NSTI wissen wir um die Zusammenhänge des Nervensystems mit unserer Muskulatur in den Entwicklungsphasen von der Empfängnis bis 12 Jahren. In diesen Zeitfenstern werden alle unsere Muskeln (die physiologischen Aufgaben und psychologischen Fähigkeiten!) ans Nervensystem angeschlossen. Da wir alle auch wissen, dass es in diesen Phasen nicht immer reibungslos vor sich geht = unsere Kindheit nicht nur "schön" war, werden unsere Muskeln nicht alle optimal an unser Nervensystem angeschlossen - was zu Schwierigkeiten in unserem Körper und in unserem Verhalten/Beziehungen - in unserem Leben führt! Hier hat NSTI wundervolle Möglichkeiten all dies zu erkennen, ins Bewusstsein zu heben und zu integrieren = das autonome Nervensystem/uns selbst zu verstehen, Muskeln wieder anzuschliessen und die Selbstregulation zu aktivieren.

 

NSTI/Neuro Yoga in meiner Arbeit: 

Ist ein Segen! Dieses Verständnis hat mein Leben und meine Praxis revolutioniert.

Ich biete dazu einzel Neuro Yoga Sessions 1:1 (eine Form von Yoga) an und einfache Übungen wann immer passend und angebracht fliessen in alle meine Angebote mit ein.

Dazu entwickle ich traumasensible Prozesse zu frauenspezifischen Themen:

 

"Stress und Trauma können zu Ungleichgewichten in der Physiologie des autonomen Nervensystems führen. Wenn diese Ungleichgewichte nicht behoben werden, können sie zu psychischen und physischen Gesundheitsproblemen führen. 

NSTI wurde entwickelt, um mit tiefem Wissen und effektiven Übungen auf allen Ebenen ganzheitliche Unterstützung zu leisten! Die Methode vereint eine sensitive, verkörpernde und ganzheitliche Bewusstseins-Praxis mit den wichtigsten Aspekten der modernen Neurowissenschaften (Polyvagal-Theorie) in Bezug auf Stress, Hochsensibilität und Trauma. 

 

Die NSTI Methode ist stabilisierend  bei Burnout, Depression, Hochsensibilität und weiteren psychosomatischen Beeinträchtigungen. Es ist eine zuverlässige Stressintervention und -prävention und steigert die Affekttoleranz nachweislich."

Stéphanie Maurer, Neuro Yoga® Begründerin 

NEURO YOGA®  Einzel Sessions 1:1 oder online via Zoom

Entspannung und Verständnis für dein Nervensystem.
In dieser Session erlernst du einfache Körperübungen um dich im Alltag immer wieder zu erden und dein Nervensystem zu entlasten. Dazu erhältst du wichtige Hintergrundinformationen aus der polyvagal Theorie/moderne Neurowissenschaft über unser Nervensystem. Ein wesentliches Tool unserer Zeit!

Ebenfalls biete ich eine spezielle Neuro Yoga Session während der Schwangerschaft an!
Ideal um dein Nervensystem zu regulieren und zu stärken - dies wirkt sich auf dein Kind und seine pränatale Entwicklung/die Existenzphase sehr unterstützende und positiv aus. Es hat Einfluss auf euren Kontakt, die Geburt und eine liebevolle Bindung. Du erfährst bei mir wichtiges Wissen und machst gute körperliche Erfahrungen, die dir Sicherheit vermitteln!



1:1 Neuro Yoga®  Session

Dauer/Kosten: 1,5h 165.-/2h 230.-
inklusiv Beschreibung der Übungen auf Blatt.









Feedback: "Ich habe mich bei und mit Lea gleich rundherum wohl gefühlt! Auf eine sehr gut verständliche Art und Weise hat sie mir die Übungen gezeigt, die leicht erlernbar waren. Super war auch ein Blatt mit der Übersicht zu den Übungen. Mit ihrer unkomplizierten und humorvollen Art hat es Spass gemacht, sich etwas von Lea beibringen zu lassen. Probier's doch auch mal selbst aus - es lohnt sich bestimmt auch für dich!" Karen Wolff

Neuro Yoga.JPG

Warum diese Körperarbeit Friedensarbeit ist!

Hier findest Texte von mir dazu.

Etwas über natürliche Ordnung

(und warum Körperarbeit so wichtig ist!):

Bewusstwerden bedeutet - im Körper erwachen und ankommen.

Im Körper ankommen bedeutet - fühlen.

Um fühlen zu können und dabei nicht (wieder) überfordert zu werden, braucht unser Nervensystem Sicherheit und Zeit.

Sicherheit bedeutet, dass unser soziales Nervensystem (der 5,7,9,10 und 11 Hirnnerv) aktiviert ist.

Kinder bis ca. 3 Jahre können das noch nicht selbst (ihr Hirn und Nervensystem ist noch nicht vollständig entwickelt) - sie können sich noch nicht beruhigen = selbstregulieren. Sie brauchen Beziehungspersonen die das liebevoll und bewusst übernehmen. Auf diese Coregulation sind wir bis zu unserem 25. Lebensjahr angewiesen! Danach, wenn eine sichere Entwicklung/Bindungsfähigkeit geglückt ist, können wir das selbst oder zumindest wieder erlernen und uns Hilfe holen. Dazu müssen wir dieses soziale Nervensystem regelmässig aktivieren - Körperwahrnehmung kultivieren. Das bedeutet, Trauma Integration - auf emotioneller Ebene im Körper gesunden. Und das bedeutet mehr innerer Frieden - eine natürliche Ordnung. Und was das bedeutet für die Welt - PEACE!

Neuland in Sicht!

Bindung und Körper = Menschwerdung

Dass wir eine kollektive Bindungsthematik/Traumatisierung in unserer Gesellschaft/in unseren Beziehungen haben, das ist mir schon länger klar. Dass darunter jedoch die Bindungsthematik/Traumatisierung mit unsere Primärbeziehung: der Beziehung zu unserem Körper liegt, das ist mir noch gar nicht so lange bewusst. Was Inkarnation wirklich bedeutet: "Fleischwerdung, Menschwerdung eines göttlichen Wesens."

Das heisst, dass die Seele wirklich landen kann, in tiefe Beziehung mit dem Körper geht, in die Einswerdung, Verschmelzung, Verkörperung. Das war bis dato so noch nicht möglich oder ist sehr selten passiert. Wir leben in einer sehr abgespaltenen Welt, mit sehr abgespaltenen, verschlossenen, sich schützenden Körpern. Abspaltung ist ein unbewusster und dadurch hinderlicher Schutzmechanismus, eine Strategie von uns "zivilisierten" Menschen - eine Entwicklungsstufe. Abspaltung geschieht dann, wenn wir noch keine Möglichkeit, kein Wissen, keine Erfahrung, keine Ahnung, keine Sicherheit und dadurch Angst vor unseren Gefühlen haben. Es ist so, also ob wir den passenden Schlüssel fürs Schloss/die nächste Entwicklungsstufe noch nicht gefunden haben! Hier der Schlüssel: Unser Körper braucht für diesen Prozess unsere liebevolle Zuwendung, Zeit und Vertrauen. Dadurch kann er sich öffnen und ist bereit für diese heilsame Hingabe, Bewusstwerdung und Entwicklung. So wird der Weg frei in unseren Fasern und wir können diesen blockierten Gefühlen und abgespeicherten Traumatas, unseren Widerständen und Abwertungen endlich begegnen. Das ist unumgänglich! Solange das nicht geschieht, solange werden wir auch Abspaltung im Aussen, in unseren Beziehungen mit anderen Menschen weiterhin unbewusst aufrecht erhalten wollen. Nun geht die Entwicklung aber unaufhaltsam weiter und dieser Teufelskreis wird unterbrochen! (Es wird uns glatt weg gar nicht mehr möglich sein diese Zustände aufrechtzuerhalten - viel zu anstrengend! Wir können nicht ewig gegen den Strom/gegen die Entwicklung und Bestimmung schwimmen!) Dieser Heilungsprozess kann ein persönlicher Liebesdienst sein und beginnt mit der Körperwahrnehmung und braucht Entschleunigung. Dazu ist jetzt die Zeit reif! Es ist die Zeit der Ankunft - im Körper, in unseren Beziehungen, auf dieser wundervollen Erde und damit im Frieden. Quasi - Bahn frei für unsere Seelen, für die tiefe Inkarnation und die Erfüllung unserer wirklichen Aufgaben hier - der gemeinsamen Erschaffung einer friedlichen Welt hier auf Mutter Erde.

Ahe, Aho, Olé und sowieso!

Bild NSTI.png